Computer Graphics
TU Braunschweig

Praktische Aspekte der Informatik SS'17
Praktikum mit Kolloquium

Prof. Dr.-Ing. Marcus Magnor

Hörerkreis: Bachelor & Master
Kontakt: Moritz Mühlhausen

Modul: INF-CG-22, INF-CG-26
Vst.Nr.: 4216022, 4216023

Project SnackmixQt AbalonePicShaAlchemists!

Aktuelle Informationen:

  • Die ersten Vorlesungen finden am Mittwoch, 05.04.2017 und am Freitag, 07.04.2017 statt.
  • Das Proposal ist spätestens bis zum 10.05.2017 12.05.2017 (git issues) einzureichen (ins git pushen).
    • Account im internen Git Server anlegen & Bescheid geben, siehe Folien (Skript & Assignment)
    • Ihr werdet eurem persönlichen Git-Repo hinzugefügt
    • Proposal hinzufügen und pushen
  • Die Zwischen-Präsentationen finden am Mittwoch, 14.06.2017 statt.
  • Die finale Version des Projektes und der Präsentationsslides sind bis zum 03.07.2017 einzureichen.
  • Die finalen Kolloquien finden am Mittwoch, 05.07.2017 13:15 - 14:45 Uhr und am Freitag, 07.07.2017 13:15 - 14:45 Uhr statt.

Beschreibung:

Interessierte Studierende lernen in dieser Lehrveranstaltung den Umgang mit den in der Berufswelt verbreiteten Software-Tools. Hierzu zählen:

  • Programmierung mit C++ (inkl. Umgang mit externen Softwarebibliotheken)
  • Codegenerierungstools make, cmake
  • GUI Programmierung mit Qt
  • Versionierungssoftware
  • Code Debugger
  • Code Profiler
  • Dokumentation

Die Themenauswahl beinhaltet somit die elementarsten Werkzeuge aus der praktischen Informatik. Innerhalb des Praktikums werden die einzelnen Softwaretools vorgestellt. Anhand kurzer Übungsaufgaben können die Studierenden jeweils den Umgang mit den Softwarewerkzeugen erlernen. Das Kolloquium erfolgt zeitlich nach dem Praktikumsteil. In Vorbereitung zum Kolloquium erstellt und dokumentiert jeder Studierende ein kleines C++ Softwareprojekt. Dabei ist es erforderlich, die während des Praktikums erlernten Fähigkeiten einzusetzen. Während des Kolloquiums stellen die Studierenden ihre Projekte in einer mündlichen Präsentation den anderen Kursteilnehmern vor.

Die Teilnahme an dem Modul qualifiziert zur täglichen Arbeit mit in der Berufswelt gängigen Softwaretools. Die dazu notwenigen Fähigkeiten werden sowohl isoliert (Praktikum) als auch im Zusammenspiel (Kolloquium) erarbeitet. Neben diesem naheliegenden berufsqualifizierenden Vorteil werden die Studierenden auch auf weitere praktische Arbeiten während des Studiums vorbereitet.

Dieses Modul kann im Masterstudiengang Informatik nur dann belegt werden, wenn es nicht bereits im Rahmen des Bachelorstudiums Informatik absolviert wurde!

Ort und Zeit:

Erste Veranstaltung: 05.04.2017

  • Mittwochs, 13:15 - 14:45 Uhr im CIP-Pool (Raum G40), 'Informatikzentrum'
  • Freitags, 13:15 - 14:45 Uhr in CIP-Pool (Raum G40), 'Informatikzentrum'

In jeder Woche wird es eine ca. 20 - 30 minütige Einführung in das aktuelle Thema gegeben. Danach werden die Übungsaufgaben frei bearbeitet.

Achtung: An beiden Terminen wird jeweils derselbe Stoff angeboten. Deshalb gilt folgende Regelung:

  • Wer sich für einen Termin der beiden eingetragen hat, kommt bitte zu diesem.
  • Unentschlossene sollten bevorzugt den Freitags-Termin nutzen.
  • Studierende, die Probleme mit dem Stoff haben, können auch gerne an beiden Übungsterminen erscheinen, um betreut zu üben.

Skript und Materialien

Voraussetzungen:

  • Programmieren 1

Prüfungsleistung:

Durchführung eines eigenständigen Softwareprojekts sowie anschließende kurze Präsentation im Kolloquium. Funktionsumfang, Qualität und Präsentation des eigenen Projekts bestimmen über die Notenvergabe.

Die Studierenden können die Inhalte frei gestalten, dazu wird eigenständig ein Proposal formuliert, in dem das Projekt beschrieben wird. Dabei ist folgendes zu beachten:

  • Das Proposal muss mit dem Betreuer abgestimmt werden!
  • Die Software muss in C++ geschrieben sein und mindestens eine externe Bibliothek benutzen.
  • Projekte müssen alleine bearbeitet werden (keine Gruppenarbeiten).
  • Die entstandene Software wird exklusiv für diesen Kurs geschrieben. Insbesondere ist damit gemeint, dass ihr denselben Code nicht bei zwei Lehrveranstaltungen einreicht.

Eine Vorlage für das Proposal findet ihr hier. Hier sind außerdem einige Beispiele von Studenten aus den letzten Semestern. Diese sollen euch dazu dienen, Umfang und Detailgrad des Proposals abzuschätzen:

Für die erfolgreiche Teilnahme am Modul wird die regelmäßige Teilnahme an den Übungen empfohlen.

Da gerne Projekte mit graphischen Elementen vorgeschlagen werden, habe ich hier noch ein paar Links zu Seiten mit frei herunterladbaren Inhalten bereitgestellt. Hinweis: Bei Verwendung von Material ''aus dem Internet'' bitte stets darauf achten, dass keine Urheberrechte verletzt werden.

Wir haben außerdem das Buch 500 3D Models, Vol.2 in unserer Bibliothek verfügbar.