Computer Graphics
TU Braunschweig

Seminar Computergraphik SS'17
Seminar

Prof. Dr.-Ing. Marcus Magnor

Hörerkreis: Bachelor & Master
Kontakt: Leslie Wöhler

Modul: INF-STD-66, INF-STD-68
Vst.Nr.: 4216012, 4216021

Thema: Aktuelle Forschungsergebnisse aus der Computergraphik

Inhalt

Auch in diesem Semester werden im Seminar Computergraphik wieder aktuelle Forschungsergebnisse aus der Computergraphik diskutiert. Die Aufgabe der Teilnehmer ist es Forschungsberichte schriftlich aufzuarbeiten, die Aufarbeitung eines anderen Studenten schriftlich zu begutachten und dem Gutachten anderer Studenten entsprechend die eigene Aufarbeitung zu verbessern. In einem Blockseminar am Ende des Semesters präsentiert jeder Teilnehmer seinen Forschungsbericht in einem mündlichen Vortrag.

Teilnehmer

Das Angebot richtet sich an Bachelor- bzw. Masterstudierende aus den Fachrichtungen Informatik, IST und Wirtschaftsinformatik.
Die Teilnehmeranzahl ist auf 9 Studierende beschränkt.

Voraussetzung

Die Teilnehmer sollten an mindestens einer der Lehrveranstaltungen "Computergraphik - Grundlagen", "Echtzeit-Computergraphik", "Bildbasierte Modellierung" oder "Physikbasierte Modellierung und Simulation" teilgenommen haben oder einen entsprechenden mathematischen Hintergrund besitzen.

Veranstaltungstermine

Sämtliche hier aufgeführten Termine sind einzuhalten. Alle Veranstaltungstermine müssen besucht werden.

  • 19.01.2017 - 09.02.2017: Anmeldung über Stud.IP
  • 05.04.2017, 13:00 Uhr: Kickoff Meeting (G30, ICG)
  • 17.04.2017: Abmeldefrist
  • 10.05.2017: Abgabe der schriftlichen Ausarbeitung
  • 24.05.2017: Abgabe des Gutachtens
  • 09.06.2017: Abgabe der überarbeiteten schriftlichen Ausarbeitung
  • 23.06.2017: Vortragsfolien fertig / Probevortrag
  • 30.06.2017, 09:00 - 12:00: Vorträge - Blockveranstaltung
  • 07.07.2017, 09:00 - 12:00: Vorträge - Blockveranstaltung Teil 2

Angemeldete Studierende haben die Möglichkeit, sich bis spätestens 2 Wochen nach Beginn der Vorlesungen (Montag, 17.04.2017) abzumelden. Für eine erfolgreiche Abmeldung ist es erforderlich sich bei der Seminarbetreuerin Leslie Wöhler abzumelden.

Format

  • Die Themen werden in ca. 20 minütigen Vorträgen mit anschließender Diskussion präsentiert.
    Für die Vorträge kann ein Klapprechner des Instituts mit OpenOffice, PowerPoint 2013 und Acrobat Reader oder ein eigener Klapprechner verwendet werden.
  • Zu jedem Thema wird eine Zusammenfassung in Latex mit Hilfe des Institut-Templates erstellt.
    Inhalt der Ausarbeitung ist eine kurze Zusammenfassung der Arbeit mit eigenen Worten und die Herausarbeitung der Hauptpunkte in einem 8-10 seitigen Handout. Die Ausarbeitung soll deutlich machen, dass das Thema verstanden wurde.
  • Jeder Teilnehmer verfasst ein 1-2 seitiges Gutachten über die schriftliche Ausarbeitung eines anderen, vorgegeben Teilnehmers. Dabei soll insbesondere auf den sprachlichen Stil und die Verständlichkeit der Zusammenfassung eingegangen werden.
  • Die Sprache ist wahlweise Deutsch oder Englisch.
  • Der Vortrag, die schriftliche Zusammenfassung und die Erstellung des Gutachtens sind zwingende Voraussetzungen für den Erhalt eines Scheines.

Templates

Themen

  1. Ranking Visualizations of Correlation Using Weber’s Law
    Lane Harrison, Fumeng Yang, Steven Franconeri, Remco Chang
    IEEE Transactions on Visualization and Computer Graphics 2014
    Betreuer: Georgia Albuquerque

    Das Paper beschreibt ein Experiment, das basierend auf Weber's Law die Wahrnehmung von Korrelationen verschiedener Visualisierungsarten vergleicht.
     
  2. Deep Learning for Human Part Discovery in Images, Material-Webseite
    Gabriel L. Oliveira, Abhinav Valada, Claas Bollen, Wolfram Burgard and Thomas Brox
    IEEE International Conference on Robotics and Automation (ICRA)
    Betreuer: Thiemo Alldieck

    Das Paper beschreibt einen Ansatz zum Labeling von Körperteilen unter Nutzung eines Convolutional Neuronal Network für Bildsegmentierung.
     
     
  3. A System for Rapid Exploration of Shader Optimization Choices, Material-Webseite
    Yong He, Tim Foley and Kayvon Fatahalian
    SIGGRAPH 2016
    Betreuer: Steve Grogorick

    Das Paper beschreibt ein System zum effizienten Testen verschiedener Optionen zur Shader-Optimierung. Es wurde so entworfen, dass es dabei sowohl unabhängig von der Renderpipeline, als auch von der dort verwendeten Shader-Sprache arbeitet.
     
     
  4. MeshStereo: A Global Stereo Model with Mesh Alignment Regularization for View Interpolation
    Zhang, Li, Cheng, Cai, Chao and Rui
    ICCV, 2015
    Betreuer: Matthias Überheide

    Das Paper beschreibt ein Verfahren, das Tiefeninformationen aus Stereobildern berechnet. Mit Hilfe einer Triangulation im Bildraum werden stückweise stetige Tiefenkarten erstellt, die besonders für Imagebased Rendering geeignet sind.

     
  5. Optical Flow with Semantic Segmentation and Localized Layers, Material-Webseite
    Laura Sevilla, Varun Jampani, Michael Black, Deqing Sun
    CVPR 2016
    Betreuer: Moritz Mühlhausen

    Mit Hilfe eines Convolutional Neural Networks (CNNs) werden unterschiedliche Objektklassen in Bildern erkannt und segmentiert. Die
    verschieden segmentierten Bildbereiche werden bei der Berechnung des optischen Flusses unterschiedlich behandelt. Dies verbessert
    insbesondere den optischen Fluss an Objektkanten.
     
  6. Exaggerating Facial Expressions: A Way to Intensify Emotion or a Way to the Uncanny Valley
    (English only! The presented talk has to be in English and supervision will also be in English.)
    Meeri Mäkäräinen, Jari Kätsyri, Tapio Takala
    Cognitive Computation 2014
    Betreuer: Maryam Mustafa
     
    This paper studies the perceived intensity of emotion and perceived strangeness of faces with varying levels of realism (from schematic to photorealistic) and magnitude of facial expressions (from neutral to extremely exaggerated).
     
  7. Inverse Modelling of Incompressible Gas Flow in Subspace
    Xiao Zhai, Fei Hou, Hong Qin
    Computer Graphics Forum 2016
    Betreuer: Marc Kassubeck

    Das Paper beschreibt eine Methode inkompressible Flüsse physikalisch realistisch zu modellieren und Rekonstruktionen von aufgenommenen Flüssen zu resimulieren. Dies erlaubt dann schließlich, dass Aufnahmen Rekonstruktionen von realen Fluiden mit verschiedenen Effekten wie beispielsweise den Einfügen neuer Kollisionsgeometrie editiert werden können.
     
  8. Perceptual Experience Analysis for Tone-mapped HDR Videos Based on EEG and Peripheral Physiological Signals
    Seong-Eun Moon and Jong-Seok Lee
    IEEE Transactions on Autonomous Mental Development
    Betreuer: JP Tauscher

    Das Paper beschreibt eine Studie zur wahrgenommenen Qualität von (tone-mapped) HDR videos. Dabei werden Hirnströme mittels Elektroenzephalographie gemessen und peripher-physiologische Signale wie Hautwiderstand, Atemfrequenz und Herzfrequenz bestimmt unter der Annahme, dass diese die erfahrene Wahrnehmungsqualität widerspiegeln.
     
  9. Learning-Based View Synthesis for Light Field Cameras, Material-Webseite
    Nima Khademi Kalantari, Ting-Chun Wang, Ravi Ramamoorthi
    SIGGRAPH Asia 2016
    Betreuer: Leslie Wöhler

    Das Paper beschreibt ein Verfahren, das mit Hilfe eines neuronalen Netzes View Synthesis für Light Field Kameras betreibt. Dabei berechnet ein Netz die Disparität und das andere die Farbinfomationen der neuen Views.
     

Kontakt

Leslie Wöhler

Betreuer

Georgia Albuquerque

Thiemo Alldieck

Steve Grogorick

Moritz Mühlhausen

Maryam Mustafa

Marc Kassubeck

Matthias Überheide

JP Tauscher

Leslie Wöhler